Maschinensanierung

Damit’s wieder läuft, wenn’s mal nicht mehr läuft: 
Maschinensanierung von BELFOR

Um im globalen Markt mithalten zu können, sind Industrieunternehmen auf das reibungslose Funktionieren ihrer Maschinen angewiesen. Doch wo viel Leistung ist, ist auch viel Verschleiß. Und wo eine Technik alt geworden ist, muss sie irgendwann modernisiert werden.

Ob Korrosionssanierung oder Rostsanierung: Die Rettung Ihrer Maschinen und Anlagen erfordert eine Menge Fachwissen und höchste Präzision.

Intelligente Einfälle gegen dumme Ausfälle
Für BELFOR, den weltweit führenden Sanierungsdienstleister, gibt es kaum noch eine Anlage, die das Unternehmen nicht schon irgendwann irgendwo saniert hätte – von der Drehbank bis zur Druckereimaschine, vom Industrieroboter bis zur Informationstechnik.

Dabei arbeiten unsere Spezialisten eng mit allen einschlägigen Herstellern zusammen, bringen sich in Sachen Maschinensanierung fortlaufend auf den neuesten Stand und können deshalb sogar Maschinen retten, bei denen die technischen Betriebsanleitungen fehlen.

Natürlich übernehmen wir für alle erbrachten Leistungen die volle Garantie.

Folgeschäden ausschließen
Doch selbst an einer funktionierenden Maschine kann es bereits Korrosions- oder Säureschäden geben. Wird sie nicht durch Korrosionssanierung oder Rostsanierung nachhaltig gegen Folgeschäden geschützt, drohen eine verkürzte Lebensdauer und massive Wertverluste.

Umgekehrt können geeignete Sofortmaßnahmen den Zeitwert einer Maschine sogar deutlich erhöhen.

Was wir für Sie sanieren

  • Alle Arten von Schäden: Brandschäden, Wasserschäden, Betriebsmittelschäden, Säureschäden, Korrosionsschäden, Löschmittelschäden, Staubschäden, mechanische Schäden, Explosionsschäden u.v.m.
  • Alle Arten von Maschinen: Werkzeugmaschinen, Druckereimaschinen, Textilmaschinen, Verpackungsmaschinen, Holzbearbeitungsmaschinen, Maschinen aus der Lebensmittelindustrie, Hüttenwerksanlagen, Walzwerkanlagen, Maschinen zur Kautschuk- und Kunststoffverarbeitung u.v.m.
  • Sanierungstechniken: Klebetechniken, Hartverchromen, Aufmetallisieren im Plasmaverfahren, Beschichten mit Teflon oder Ture Cite, moderne Schweißverfahren, Material-Änderungen durch Einsatz moderner Materialien, Klassische Zerspanungen: Drehen, Fräsen, Schleifen, Schaben, Modernisierung einzelner Komponenten und Systeme, neue Konstruktionslösungen u.v.m.