0180 1 234566 24-Stunden-Notruf
Marine
Body

Unser Angebot

 Betriebsunterbrechungen umschiffen: Profitieren Sie von unserer Onboard-Kompetenz!

Seit vielen Jahren ist unser multinationales Kompetenzteam Marine aktiv. Kommt es auf einem Schiff durch Feuer, Wasser, Naturgewalten oder Kollision zu einem Schaden, gilt es schnell zu handeln, um längere Liegezeiten, Verspätungen oder Ladungsausfälle zu vermeiden. Als “sturmerprobter“ Sanierungspartner sind wir rasch an Bord, um Betriebsunterbrechungen zu minimieren oder ganz zu verhindern. Unser Know-how reicht von Fracht- und Passagierschiffen über Sonderschifffahrt, Navy oder Yachten bis hin zu Offshore-Arbeitsplattformen. Wo immer Ihr Schiff auf den Weltmeeren unterwegs ist – wir sind schnell da, wo Sie uns brauchen!

Rettung in Sicht! Unsere Leistungen für Eigentümer, Reeder, Shipmanager, Versicherungen und Havariekommissare

Im Anschluss an unsere Leistungsübersicht  erläutern wir Ihnen die Details des BELFOR Marine Service Compass :

  1. Projektleitung
  2. Schadenanalyse
  3. Sofortmaßnahmen
  4. Inspektions-Report / Sanierungskonzept
  5. Dekontamination / Neutralisation
  6. Elektrosanierung
  7. Sanierung
  8. Wartung inkl. IHM
  9. Schadstoffkataster für Abwrackung

 

360°-Leistungen für Ihr Schiff

Für jede Lifecycle-Phase eines Schiffes stehen wir als engagierter Partner bereit. Unser Marine Service Compass zeigt alle BELFOR Leistungen auf einen Blick und bietet Ihnen sichere Orientierung, wenn es darum geht, auf Kurs Betriebsfähigkeit zu bleiben.

1. Projektleitung: Wir navigieren Sie durch jeden Schaden

Die BELFOR Marine Division ist 24/7 für Sie erreichbar. Geht Ihr „SOS-Ruf“ bei uns ein, macht sich ein erfahrener Projektleiter umgehend auf den Weg, um schnellstmöglich an Bord Ihres Schiffes zu kommen. Seine ersten Maßnahmen:

  • Schadenanalyse

  • Einleitung der notwendigen Sofortmaßnahmen

  • Koordinierung und Kommunikation aller am Schaden Beteiligten
     

    2. Schadenanalyse: Ist ein Feuer gelöscht, ist seine Zerstörungskraft keineswegs gebannt

    Zum Nachweis von Gefahrstoffen führt der Projektleiter vor Ort Tests durch und veranlasst die notwendigen Sofortmaßnahmen.

  • Wischproben zur Untersuchung von Oberflächen-Beaufschlagungen im Labor

  • HCL-Schnelltest vor Ort zum Nachweis von Chlorwasserstoffgas

  • Titrationstest zum Nachweis bzw. zur Quantifizierung von Chlorid

  • Feuchtigkeitsmessung bei Wasser- bzw. Löschwasserschäden
     

    3. Sofortmaßnahmen: Schnelles Handeln für einen sofortigen Schadenstopp

    Für viele erforderliche Erstmaßnahmen hat der Projektleiter Chemikalien und Geräte zur Hand bzw. ist die Organisation von BELFOR darauf ausgelegt, diese kurzfristig vor Ort einsetzen zu können. So lassen sich Folgeschäden zuverlässig vermeiden.

  • Sicherung/Sperrung Gefahrenbereich (bei Brandschäden zudem: Abschottung gegen Rußverschleppung)

  • Korrosionsstopp setzen durch Auftragen von Korrosionsschutzmitteln auf betroffene metallene Oberflächen und Maschinenteile

  • Reduzierung der relativen Luftfeuchtigkeit auf unter 40 %, um Korrosionsfortschritt zu stoppen
     

    4. Inspektions-Report und Sanierungskonzept: Wir geben die Route vor

    Noch während die Umgebungsbedingungen stabilisiert und der Schadenfortschritt durch Erstmaßnahmen eingedämmt wird, erstellt der BELFOR Projektleiter den Inspektions-Report. Dieser beinhaltet:

  • Ergebnisse der Schadenanalyse

  • Dokumentation der ergriffenen Erstmaßnahmen  

  • Empfehlungen für das weitere Vorgehen in Form eines Sanierungs- und Kostenplans
     

    5. Dekontamination / Neutralisation: Ohne Umwege zurück zur vollen Betriebsfähigkeit

    Durch den Abbrand von Kunststoffen kann zum Beispiel Chlorwasserstoffgas (HCL) entstehen, das in Verbindung mit Löschwasser/Salzwasser kondensiert und sehr schnell Korrosionen auf Metalloberflächen verursacht. Diese gilt es zu entfernen und anschließend ggf. den pH-Wert zu neutralisieren.

  • Dekontamination: professionelle Entfernung von Ruß und toxischen Gefahrenstoffen nach einem Brandschaden

  • Neutralisation: Wiederherstellung eines neutralen pH-Werts durch den Einsatz von basischen Mitteln
     

    6. Elektrosanierung: Schnell wieder schalten!

    Schaltschränke und elektronische Systeme wie Steuerungen im Maschinenraum und auf der Brücke gehören zum empfindlichsten und manchmal auch zum teuersten Inventar. Deswegen setzt BELFOR besonders schonende Dekontaminations-Verfahren ein.

  • Trocken-Selektiv-Verfahren

  • Sensitives Absaugen

  • Halb-nasses Selektiv-Verfahren

    Nass-Selektiv-Verfahren:

  • Dokumentation

  • Einsatz von kleinen, mobilen Heißdampfreinigern

  • Ausbau der kontaminierten Elemente und Dekontaminierung in mobilen Spezial-Badreihen

  • Trocknung in mobilen Vakuumschränken

  • Wiedereinbau der sanierten Elemente

    Generatorreinigung:

  • In-situ Nassreinigung nach Brand- und Wasserschäden

  • Technische Trocknung
     

    7. Sanierung: Klar Schiff auch bei Equipment & Co.

    Um das Equipment nach einem Brandfall vor Ort effizient zu reinigen und vollständig zu entrosten, nutzt BELFOR mobile Tauchbadreihen, die mit Ultraschall arbeiten. Nach Wassereinbruch werden professionelle Trocknungsmaßnahmen durchgeführt, die Folgeschäden wie Schimmelpilzbildung zuverlässig verhindern. Wir sanieren:

  • Technisches Equipment

  • Werkzeuge

  • Ersatzteile

  • Schiffshülle

  • Antrieb (in Kooperationen mit den Herstellern)
     

  • 8. Wartung: Condition Based Maintenance (CBM) für mehr Sicherheit

    Spätestens wenn die Crew Unregelmäßigkeiten oder Beaufschlagungen bemerkt, gilt es das BELFOR Maintenance-Team zu rufen. Dieses ist zeitnah und flexibel einsatzbereit, analysiert vor Ort unter Einsatz moderner Verfahren die Situation und leitet die präventiven Maßnahmen ein, bevor Elektronik oder Equipment Schaden nehmen.

  • Thermografie-Verfahren zur Analyse

  • Dekontaminations-Maßnahmen

  • Präventive Maßnahmen

  • Dokumentation

  • Erstellung eines IHM

  • Einhaltung der Standards J-STD-001E und ISM

    9. Schadstoffkataster für Abwrackung: Gemäß den gesetzlichen Vorschriften
    Sowohl IMO mit der HKC sowie die EU-SRR verlangen die Dokumentation von Gefahrstoffen an Bord. Vor der Demontage eines Schiffes muss das Inventory of Hazardous Material (IHM) erstellt bzw. aktualisiert werden, um einen fach- und umweltgerechten Recyclingprozess zu gewährleisteten. Das übernimmt BELFOR für Sie:

  • Sammlung von Informationen und Dokumentationen

  • Sichtprüfung und Stichprobenentnahme an Bord

  • Laboranalyse
  • Ausarbeitung des recyclingbezogenen IHM gemäß Hongkonger Konvention, MEPC269 (68)-Richtlinie, EU-Schiffsrecycling-Verordnung (SRR)

     

Brouchure

Marine

Vom Schadenmanagement bis zur Sanierung Ihr Partner nach Brand-,und Wasserschäden
Onboard- Kompetenz, auf die Sie sich verlassen können

Drucken

Video