Baulicher Brandschutz

Der Brandschutz gewinnt weltweit an Bedeutung. Die Sicherheit des Menschen steht selbstverständlich immer an erster Stelle. Aber auch der hohe Vermögensverlust nach einem Brandschaden macht es heute zu einer Notwendigkeit, den baulichen Brandschutz in erhöhtem Masse bei den verschiedenen Bauvorhaben einzuplanen.

Neben dem direkten Schaden durch die Flammen, entstehen vielerlei zusätzliche indirekte Schäden durch giftige Gase, korrosive Dämpfe und geschmolzene Materialien, welche sich zusätzlich mit Löschwasser vermischen. Korrosion an Maschinen und Apparaten, Geruch und weitere Verunreinigungen verursacht oft durch vernachlässigte Sanierungen und Renovationen.

Durch hochwertige Brandschutzmassnahmen kann das Ausmass des Schadens im Brandfall erheblich reduziert werden. BELFOR verwendet mineralische und asbestfreie Dämmstoffe und bietet elastische Kabelabschottungen und Pfeilerummantelungen an, sowie dünne Beschichtungen für Kabel, Rohrleitungen, Stützen und Träger, welche bei Strahlungshitze aufschäumen (die sogenannten Dämmschichtbildner). Nachinstallationen sind bei den Abschottungen ohne grossen Aufwand möglich. Der Lage entsprechend werden mineralische und weitere asbestfreie Materialien verwendet: Weichschotte aus Faserplatten, die so beschichtet sind, dass sie bei Strahlungshitze dämmend aufschäumen; Hartschotte aus Faserplatten und Mörtel, Spezialausführungen wie Kompensatoren, usw. Gegen die Ausbreitung von Feuer und dessen Auswirkungen umfassen die BELFOR Brandschutzsysteme speziell gefertigte Türen, Trennwände, Böden, Manschetten und Fallklappen, die gegebenenfalls beschichtet sind und eine aufschäumende Wirkung haben.